Einladung zum 3. Brazilian-German Frontiers of Science and Technology Symposium

Prof. Dr. Bartz-Beielstein wurde zum 3. Brazilian-German Frontiers of Science and Technology Symposium eingeladen, das die Alexander von Humboldt-Stiftung (AvH) zusammen mit der Brazilian Federal Agency for Support and Evaluation of Graduate Education (CAPES) im November 2012 in Brasília, veranstaltet.

Prof. Bartz-Beielstein wird in seinem Vortrag über die neuesten Entwicklungen im Bereich Design und Analyse von Algorithmen referieren. Hierbei spielen auch die von ihm und seiner Arbeitsgruppe SPOTSeven entwickelten Algorithmen eine zentrale Rolle.

Sechzig Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus Brasilien und Deutschland wird bei dieser Tagung die Möglichkeit eröffnet, fächerübergreifend an den Schnittstellen benachbarter Forschungsgebiete miteinander in einen Dialog zu treten und Entwicklungen und Probleme in diesen Grenzbereichen zu erörtern. Das Symposium soll jeden Teilnehmer anregen, zum einen im eigenen Forschungsgebiet neue Wege zu gehen und zum anderen Kontakte für eine produktive und langfristige wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen beiden Nationen zu knüpfen, die über den Gedankenaustausch während dieser Tagung hinaus andauern wird. Aus diesem Grunde unterstützt die Alexander von Humboldt-Stiftung Kooperationen zwischen brasilianischen und deutschen Symposienteilnehmern im Rahmen des speziellen Nachkontaktprogramms „CONNECT“.
Brazilian National Congress
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Symposiums sind junge Wissenschaftler, deren Promotion in der Regel nicht länger als 15 Jahre zurückliegt. Sie arbeiten teils in der Industrie, teils an Universitäten oder staatlichen Forschungseinrichtungen. Der Teilnehmerkreis von 60 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, der auch die Mitglieder des Organizing Committee und die Sprecher umfasst, wurde bewusst klein gehalten, um einen möglichst intensiven Austausch untereinander zu ermöglichen. Aus diesem Grunde sieht das Konzept des Symposiums auch die Teilnahme aller Beteiligten an der gesamten Tagung vor.